Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe

 

Gastspiel Forum Theater

NOMINIERT FÜR DAS “MONOSPEKTAKEL-FESTIVAL 2022”, Reutlingen

1786 Weimar ist schockiert. Knall auf Fall war Goethe abgereist und hinterließ Fragen über Fragen… Eine Schuldige war schnell ausgemacht: Charlotte von Stein, seine langjährige Geliebte.

„Ich bin nun die Ursache davon, dass er uns heimlich verlassen hat, über Nacht, unangekündigt, ohne Abschied oder Erlaubnis. Der Staat ist ohne Minister, der Hof ohne Spielmeister, das Theater ohne Direktor, das Land ohne seinen großen Mann.“

So steht nun Charlotte von Stein ihrem Ehemann Rede und Antwort. Dabei erfährt der Zuschauer nicht nur wie eine Liebe zart entstand; Der Zuschauer darf auch einen unbekannten Blick auf ein Genie werfen. Goethe ein wetterfühliges Enfant terrible? Goethe ein schwer erträglicher Zeitgenosse? Goethe in Zorn und Ungeduld und glücklos im Werben um die Frauen? In der Kunst konnte er alles im Leben nichts?

Hacks legt mit seinem Text charmant, respektvoll einen uns unbekannten Goethe frei. Er lässt uns das Genie in vielen Facetten neu entdecken. Eine Ikone wird nahbar, neu erzählt. In Zeiten, in denen wir viele „tradierte Männerbilder“ zu Recht als Setzung hinterfragen, ist die Rede der Frau von Stein
sicher eine der erhellendsten und vergnüglichsten Blicke auf einen großen Mann.

Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag GmbH


Von Peter Hacks
Mit Martina Guse
Regie: Karin Eppler
Bühne und Kostüme: Vesna Hiltmann

Termine:

Sa. 31.07.2021 | Beginn: 20:00 Uhr
KULTURSOMMER 2021

Eintritt: € 15,- / *Ermäßigt: € 10,-

* Der ermäßigte Eintritt gilt für Schüler, Studenten und Schauspielkollegen


Kartenreservierung

Reservierungen Kultursommer 2021:
0176 / 85 13 70 80
info@kultursommeramlukasplatz.de


Anfahrt